Notensuche

„Illumination“ – Erleuchtung - Die Werfenwenger Weis 2010 „Im Natur-Garten“




Ein ganz besonderer und einmaliger Abend erwartete die Besucher der Werfenwenger Weis am Mittwoch, den 8. September 2010 um 20:00 Uhr im Natur-Gartenhaus der Werfenwenger Weis. Ein von Gerhard Hafner aus Pfarrwerfen komponiertes Werk wurde uraufgeführt. Dazu gab es eine Live Performance von der Künstlergruppe ARTist Salzburg, „Flying“ von Frau Gabriela Hehs, Gedanken über die Wengerau von Wolfgang Pop und der Kunstschlosser Johann Steinbacher aus Großarl fertigte eine 2m hohe Röhrenglocke.
• Die Trachtenmusikkapelle Werfenweng unter der Leitung von Kapellmeister Peter Gschwandtner brachte das Werk „Werfenwenger Weis - Eine Alpensinfonie “ vom Komponisten Gerhard Hafner zur Uraufführung. In der Komposition spiegelt sich die Tradition der Werfenwenger Weis mit einer neuen und unkonventionellen Tonsprache der Musik wieder. Dies war für den Dirigenten und den Musikern eine große Herausforderung.
•Dazu brachte der eh. Volksschuldirektor von Werfenweng, Herr Wolfgang Popp seine Gedanken über die Wengerau am Beginn des Abends dem Publikum nahe.
•„Flying“ wird mit dem Flug des Fregattvogels verglichen und wurde von Frau Gabriela Hehs performt. Die Arme, Beine, Hüften und der Kopf bewegen sich dynamisch gleitend im Muster einer 8, dem Zeichen für Unendlichkeit. Eine endlos fließende Bewegung.
•Der Kunstschlosser und Flügelhornist der Trachtenmusikkapelle Pfarrwerfen, Johann Steinbacher fertigte mit verschiedenen Elementen während des Musikstückes eine 2m hohe Röhrenglocke an und wirkte als Percussionist mit Metallfräser, Hammer und Amboss mit.
•Die Künstlergruppe des Symposiums, ART Ist International Artnetwork Salzburg, lies sich von der Musik und der Umgebung für ein großes gemeinsames Bild inspirieren. Die Eindrücke jedes Abschnittes wurden auf einer großen Leinwand festgehalten.
Folgende ART Ist Künstler performten mit:
Diana Braescu/ Rumänien
Suela Qoshja, Albania
Patrick Cauvin, Haiti
Matlinda Mehmetaj, Albania
Elsa Martini, Albania
Erwin Maria Hafner, Werfenweng
und Herr Sung Heun Kim aus Süd Korea gestaltete eine Holzskulptur mit der Motorsäge.
Für die zahlreichen Zuschauer war der Abend der Werfenwenger Weis eine fesselnde Illumination

Kunst, die die Welt nicht braucht

Kunst, die die Welt nicht braucht
Mitwirkende:
Agnes Mitterlechner Wimmer MA, Sopran
Mag. Judith Schwaighofer, Violine
Lydia Weiß, Percussion
Stefan Gfrerer MA, Klarinette
Christian Lechner, Posaune
Martin Lechner, Tuba
Michael Schwaighofer, Trompete
Was war doch gleich der Sinn der Kunst?
Wofür benötigen wir die Kunst?

Früher war Kunst ein großartiges und gesellschaftlich anerkanntes Handwerk. Diese Aspekte sind heutzutage von eher geringer Bedeutung. Wir sollten aber die „Politische Kunst“ von heute, nicht überbewerten und uns von unserem „Geschmack“ leiten lassen.
Wichtig ist es, sich an Kunstwerken zu erfreuen zu können, sich inspirieren zu lassen, eigene Ideen entwickeln zu versuchen und am besten selbst im Kontext der Kunst aktiv zu handeln.
Eigene Aktivität kann geistig entspannende und bereichernde Wirkung haben, fördert die Kreativität des Individuums, kann möglicherweise auch Kosten für eine eventuell notwendige Therapie der Psyche unnötig machen.
Wer wird dann wohl noch die Frage in den Raum stellen, wofür denn unsere Gesellschaft Kunst benötige

Mag. Erwin Maria Hafner

Private Hafner-ART von Erwin & Gerhard

Mitwirkende:
Agnes Mitterlechner Wimmer MA, Sopran
Mag. Judith Schwaighofer, Violine
Lydia Weiß, Percussion
Stefan Gfrerer MA, Klarinette
Christian Lechner, Posaune
Martin Lechner, Tuba
Michael Schwaighofer, Trompete

 


Was war doch gleich der Sinn der Kunst?
Wofür benötigen wir die Kunst?


Früher war Kunst ein großartiges und gesellschaftlich anerkanntes Handwerk. Diese Aspekte sind heutzutage von eher geringer Bedeutung. Wir sollten aber die „Politische Kunst“ von heute, nicht überbewerten und uns von unserem „Geschmack“ leiten lassen.
Wichtig ist es, sich an Kunstwerken zu erfreuen zu können, sich inspirieren zu lassen, eigene Ideen entwickeln zu versuchen und am besten selbst im Kontext der Kunst aktiv zu handeln.
Eigene Aktivität kann geistig entspannende und bereichernde Wirkung haben, fördert die Kreativität des Individuums, kann möglicherweise auch Kosten für eine eventuell notwendige Therapie der Psyche unnötig machen.
Wer wird dann wohl noch die Frage in den Raum stellen, wofür denn unsere Gesellschaft Kunst benötige

Mag. Erwin Maria Hafner

 


Salzburg's Impressions - Internationale Sommerakademie


Internationale Sommerakademie Universität Mozarteum Salzburg
Konzert: Kleines Studio Klasse: Komposition: Prof. Kurt Schwertsik

Salzburg's Impressions von Gerhard Hafner
Anja Colja, Flöte (Slowenien)
Ji Young Lee Violine (Korea)
Sorana Gatlan Violine (Rumänien)
Ruben PALMA, Violoncello (USA)
Javor Bracic, Klavier (Kroatien)

"Der Wald" von Platten Lisei


Text: Platten Lisei - Elise Beyer
Musik: Gerhard Hafner
Sprecherin: Barbara Vierthaler

Elise Beyer – Platten Lisei
Mädchenname: Lechner
Geboren am 19.03.1913 in Bischofshofen Buchberg
Gestorben am 08.05.1970

Lebenslauf:
Geboren auf den Plattenhof am Buchberg Bischofshofen;
Besuch der Volksschule in Pöham;
1925 erste Veröffentlichung: ein Märchen, das im Grazer Monatsboten erschien;
Arbeit am elterlichen Hof;
1953 Hochzeit mit ihren ehemaligen Lehrer Siegfried Beyer; wohnhaft in Oberalm;
Ende der 50ziger Jahre Errichtung eines Eigenheimes auf dem Areal des Plattenhof
genannt (sog. Hoamatl); karitative Tätigkeit.

Leistungen: Veröffentlichungen im Salzburger Bauernkalender,
in diversen Zeitungen und Zeitschriften.

Veröffentlichungen: Ein Jahr geht durch das Dorf 1954;
Auf der Sunnseitn (Lebendiges Wort) 1964;
Die Ernte ist reif 1974;
Verschiedene Veröffentlichungen im Salzburger Bauernkalender;
in diversen Zeitungen und Zeitschriften.

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Neuheiten

.